NSU Kettenkrad HomepageKettenkrad


This page in English language

Das Kettenkrad im Einsatz:

Dies ist eines meiner Lieblingsbilder des Kettenkrads. Es stammt aus dem Bundesarchiv und wurde am 22.12.1943 im Nordabschnitt der Ostfront aufgenommen.

Es muß dort sehr kalt sein. Man beachte die Schutztaschen für die Hände des Fahrers. Der Feind ist wohl nicht in der Nähe, daher trägt der Fahrer keinen Stahlhelm und raucht. Unter dem Stahlhelm bestand Rauchverbot!

Von der eiskalten Ostfront in die Hitze der Wüste:

Burning Kettenkrad in the western desert

Britische Soldaten verschanzen sich hinter einem brennenden Kettenkrad. Das Kettenkrad ist eine sehr frühe Version, mit großen Löchern in den äußeren Laufrädern.

Da ging es dem Kettenkrad auf einem Flugplatz an der Heimatfront schon besser:

Kettenkrad tows ME 262 jet fighter

Ein Kettenkrad zieht einen Messerschmitt ME 262 Düsenjäger auf einem deutschen Flugfeld (Ende 1944 oder 1945). Um Kraftstoff zu sparen wurden die Düsenjäger bis zur Startbahn gezogen und die Triebwerke erst dort angelassen. Nur sehr wenige Kettenkräder wurde in dieser Art als Flugzeugschlepper verwendet. Die Bilder stammen aus einem Lehrfilm der Luftwaffe.

Es gibt neuerdings einen Modellbausatz vom TAMIYA, welcher genau die Zusammenstellung ME 262 und Kettenkrad zeigt.

Man beachte die beiden Zugseile, welche auf dem unteren Bild sichtbar sind. Das Flugzeug wurde nämlich über diese beiden Seile am Hauptfahrwerk gezogen und nicht etwa über die Zugstange am Bugrad. Die Zugstange am Bugrad diente nur zum Lenken.


Weiter zu Bildern vom Kettenkrad im Kinofilm "Der Soldat James Ryan"