NSU Kettenkrad HomepageKettenkrad


union flag This page in English

Der BOSCH Scheinwerfer des Kettenkrads

Die meisten Kettenkräder hatten zwei Scheinwerfer: Den BOSCH Motorradscheinwerfer oben an der Gabel und den NOTEK Tarnscheinwerfer darunter auf dem vorderen Schutzblech.
Der BOSCH Motorradscheinwerfer war vom Typ BOSCH EAS 170x2. Dieser Scheinwerfer glich den normalen Motorradscheinwerfern, welche auch bei den schweren Maschinen der Marken NSU und BMW verwendet wurden, hatte jedoch im Gegensatz dazu kein Loch für den Tachometer.

kklamk1.gif (8322 Byte)

Klick auf das kleine Bild um die größere Version zu laden!

Der Durchmesser des Glases am Lichtaustritt beträgt 170 mm. Das Glas hat die BOSCH-Bestellnummer LFE 74/2 X.

Im Inneren des Scheinwerfers sitzt der elektrische Abblendschalter, welcher über einen Bowdenzug vom Abblendhebel am rechten Lenkerende mechanisch betätigt wird. Das Gehäuse des Abblendhebels am Lenker trägt auch den Hupenknopf.

Ab 1944, schon vor der Einführung der hydraulisch gedämpften Vordergabel, wurde der Motorradscheinwerfer weggelassen. Ab diesem Zeitpunkt hatte das Kettenkrad vorn nur noch den NOTEK Tarnscheinwerfer auf dem Kotflügel.
Die schwere hydraulisch gedämpfte Gabel besitzt daher original nie Halterungen für den BOSCH Scheinwerfer.